Europatage 2017 – Für Europa auf die Straße gehen

Inzwischen liegen die Europatage 2017 hinter uns und wir blicken zurück auf eine Reihe toller Veranstaltungen, die auch unsere zahlreichen Gäste beeindruckt haben.

Der Donnerstag stand unseren Schülerinnen und Schülern zur Verfügung. Die Klassen nahmen an unterschiedlichen Workshops teil und während die 5er Klassen ihre Zeit bei den Klassenfahrten in Haltern und auf der Burg Bilstein im Sauerland genießen konnten, nutzten die anderen Jahrgangsstufen die vielfältigen Angebote: Ausstellungen, SRW-TV (ein Angebot der Klasse 10a), Theater gegen Rassissmus (Theater-AG von Frau Schlüter und Frau Nauen), Filme gegen Rechtspopulismus und, und, und…

 

Der Freitag war der Gäste-Tag. Neben den Vertretern der politischen Parteien in Waltrop, nutzten auch viele Eltern die Möglichkeit sich über die Aktivitäten als Europaschule zu informieren. Um 9.15 stiegen die Luftballons mit den Wünschen für Europa  in den Waltroper Himmel. Danach ging es in zwei Workshops mit Tobias Schülken und Frank Schwabe. Später konnte unsere Jahrgangsstufe 8 noch dem beeindruckenden Vortrag der Syrer Ahmed und Hamed Alhamed in der Rotunde folgen. Sie berichteten in einer Videopräsentation von ihrer Heimat in Syrien und ihrer Flucht nach Deutschland. Den vollständigen Film finden Sie auf Youtube unter dem Stichwort (https://www.youtube.com/watch?v=t9ErmAnl5Pc)The long way to Germany„. Neben den Aktivitäten in der Schule gab es auch noch eine Aktion in Waltrops Innenstadt. Eine Mauer aus Hass, Lügen, Gewalt und Terror wurde von den Schülerinnen und Schülern am Kiepenkerlbrunnen errichtet. Die Botschaft lautete: Solche Mauern gehören eingerissen!!

Alle Beteiligten waren sich einig: Dieser Europatag 2017 war wieder ein voller Erfolg. Wir danken allen, die sich an der Vorbereitung und Durchführung so tatkräftig beteiligt haben und freuen uns schon auf die nächsten Europatage.

 

Hier finden Sie noch einen Artikel aus der Waltroper Zeitung.