„Moving forwards, looking backwards….“

Mit einem virtuellen Kennenlerntreffen starten wir unsere erste „virtual mobility“ am heutigen Abend.

Nach langen Planungen an zahlreichen Montagabenden beginnt heute die Europareise mit unseren 5 Partnerschulen aus den Niederlanden, Spanien, Italien, Rumänien und Polen.

Unsere Schüler*innen Lika, Lotta, Ciska, Erdem, Leon und Jolina aus der Jahrgangsstufe 8 werden heute ihre virtuellen Austauschpartner*innen kennenlernen und sich für die Erasmus-Plus-Woche vom 10. Mai bis zum 12. Mai einen Teamnamen geben. Aus jedem der Partnerländer gehören jeweils 2 Schüler*innen zu einem Team, das dann verschiedene Aufgaben vorbereiten und am Ende auch präsentieren wird. So viel sei gesagt: ein Monopoly- Spiel und auch Pinocchio werden dabei eine zentrale Rolle einnehmen. Herzlichen Dank an Frau Bönninghoff und Herrn Williamson, die unsere Projektschüler*innen begleiten.

Übrigens: Unsere polnische Partnerschule hatten wir anlässlich des 80. Jahrestages des Beginns des 2. Weltkrieges kennengelernt. 2019 waren insgesamt 25 Schüler*innen mit einer Delegation rund um die damalige Bürgermeisterin Frau Moenikes nach Wielùn gereist. Unvergessliche Eindrücke für alle!  Daraus erwächst nun eine lebendige Partnerschaft und darüber freuen wir uns sehr. Und natürlich auf viele weitere Treffen – dann im Laufe des Projektes hoffentlich auch persönlich.

Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt – coronakonform versteht sich!!